Meinungen:

Klaus V.: "Als Gewerkschafter kann ich ein Lied davon singen, was in unserem Staat hier abgeht. Wirtschaftskriminalität wird in alle Bereiche hinein betrieben, und vernichtet Arbeitsplätze. Und wenn man dann sagt, wer alles hinter dieser Kriminalität steckt, dann hat man in Deutschland ein Problem. Du hast in so ein Wespennest hinein gestochen, und ich denke, je mehr Wahrheiten in Deinen Berichten stehen, um so härter werden die um sich schlagen, die hier unser Recht missbrauchen."

Kim S.: "Wenn ich jetzt schreiben würde, das dieser Weber ein hinterhältiger und feiger Abzocker ist, würde ich dann auch bestraft werden? Das würde mich echt mal interessieren."

Ulrich B.: "Ich bin selber Opfer rechter Gewalt geworden. Glauben Sie nur nicht, die Justiz würde gegen solche Gewalttäter vorgehen. Gegen mich haben die sich eingeschossen. Die verdrehen Recht und Gesetz, wie es ihnen geradewegs in den Kram passt. Ich bewundere Sie, wie Sie die Dinge beim Namen nennen, und die dazu gehörenden Akten ins Internet stellen. Machen Sie weiter so, lassen Sie sich nicht unterkriegen. Ich bin ein Fan von Ihnen."

Brigitte S.: "Ich werde versuchen Deine Unterlagen in ausländische Seiten zu stellen. Ich habe alles kopiert was ich von dir finden konnte. Ich wünsche dir Kraft das alles durchzustehen. Das ist eine riesen Sauerei, was hier mit dir gemacht wird."

Heinrich G.: "Ich habe Ihnen vor 15 Jahren schon gesagt, wenn Sie die Schwachpunkte unserer Gesellschaft öffentlich bekannt machen, dann müssen Sie mit den Konsequenzen leben. Die Menschen sind in der Mehrzahl feige, hinterhältig und niederträchtig. Als Pfarrer a.d. darf ich heute sagen, auch Christus hat sich für die Wahrheit geopfert."

Franziska A.: "Ich bin Österreicherin, und bei uns hier kann man auch immer mehr Berichte lesen, wo man denkt, das darf doch nicht wahr sein. Die Leute, die für Recht und Gesetz eintreten sollen, die halten sich nicht dran. Ich verstehe diese Welt nicht mehr. Mach weiter so, lass Dich nicht unterkriegen. Wenn Dich die Justiz kaputt macht, glaube mir, dann erlangst Du im Internet Kultstatus."

Yussuf A.: "An Deiner Stelle würde ich mich einmal mit dem Islam beschäftigen. Wir leben unseren Glauben konsequent und sind auch bereit für unsere Überzeugung zu sterben. Ich meine jetzt nicht die Selbstmordattentäter, die sich in die Luft sprengen und viele unschuldige Menschen mit in den Tod reissen, sondern den Geist der uns bewegt. Hier ist einer für den anderen da, wir halten zusammen. Du bist ein Christ, und wo sind deine Glaubensbrüder und Schwestern?"